Werbepartner

Ergebnisse Nürburgring

Rennen 1, 06.08.2022

1. R.Marciello/M.Engel
MANN-FILTER Team LANDGRAF

2. J.Sturm/S.Müller
Allied-Racing

3. F.Schiller/J.Gounon
Drago Racing Team ZVO

...

14.
Florian Spengler/Markus Winkelhock

Rennen 2, 07.08.2022

1. F.Schiller/J.Gounon
Drago Racing Team ZVO

2. R.Marciello/M.Engel
MANN-FILTER Team LANDGRAF

3. J.Sturm/S.Müller
Allied-Racing

...

dnf
Markus Winkelhock/Florian Spengler

Florian Spengler Champion in der Pirelli-Trophy-Wertung

Mit den Wertungsläufen 13 und 14 ist die 15. Saison des ADAC GT Masters zu Ende gegangen. Zum ersten Mal mit dem Prädikat Internationale Deutsche GT Meisterschaft versehen, wurde das Finale 2021 auf dem Nürburgring ausgetragen. Da das Fahrerlager monatelang wegen der Flutkatastrophe als Logistikzentrum genutzt wurde, musste deshalb der Terminplan für dieses Finale angepasst und auf Anfang November verschoben werden. Dementsprechend waren die aktuellen Wetterbedingungen für alle Teams eine Herausforderung. „Eigentlich sind unsere Rennfahrzeuge und vor allem die Reifen nicht für Temperaturen leicht über dem Gefrierpunkt konzipiert. Mit diesen Bedingungen hatte ich von Anfang an große Probleme. Ich muss klar sagen, dass ich mit dem Wochenende, so wie es für mich lief, selbst überhaupt nicht zufrieden bin. Mein Teampartner Markus Winkelhock konnte sich an diese schwierigen Bedingungen, besser anpassen.“ so Florian Spengler.


Florian Spengler Gesamtsieger Pirelli-Trophy-Wertung 2021

Das sollte sich dann auch im Zeittraining für das erste Rennen zeigen, in dem nur ein Platz im hinteren Starterfeld möglich war. Im anschließenden Rennen konnte Florian Spengler zwar viele Plätze nach vorne fahren, verlor diese dann aber nach und nach wieder. „Das Auto hat an manchen Stellen einfach nicht so reagiert wie ich es erwartet habe und es war schnell klar, dass das nicht mein Tag werden sollte.“ Ein Reifenschaden an der Vorderachse nach dem Fahrerwechsel sorgte dafür, dass Markus Winkelhock am Ergebnis nichts mehr ändern konnte und das Team Car Collection Motorsport nur auf dem letzten Platz landete. Dies sollte noch einmal die Situation in der Pirelli-Trophy- Wertung spannend machen. Florian Spengler lag zwar in der Gesamtwertung immer noch vorne, hätte aber mit einer Platzierung vor dem Zweitplatzierten dieser Wertung schon alles klar machen können. „Noch ist da nichts verloren, jetzt heißt es ruhig zu bleiben und uns auf das zweite Rennen zu konzentrieren, vielleicht fährt Markus als Startfahrer ja einen guten Platz im Zeittraining heraus.“ kommentierte Florian Spengler das Rennen.

Im Zeittraining sollte es aber für Markus Winkelhock auch nicht viel besser laufen. Dieses musste wegen Nebels und schlechter Sicht verschoben werden und als sich die Bedingungen verbesserten, war zu Beginn des Qualifyings die Fahrbahn um den ganzen Kurs noch feucht. Dies erschwerte natürlich die richtige Reifenwahl. Alle Teams entschieden sich zunächst für Regenreifen. Markus setzte hiermit eine Platzierung im Mittelfeld. Dann entschieden der Renningenieur und Markus Winkelhock, einen Versuch auf Trockenreifen zu starten, dies brachte aber keine Verbesserung. Auch der Wechsel zurück auf Regenreifen brachte keine schnelleren Zeiten. So startete er nur von Platz 19 aus ins Finalrennen.

Das Rennen musste zu Beginn wegen eines schweren Unfalls abgebrochen werden und konnte erst nach mehr als halbstündiger Unterbrechung wieder gestartet werden. „Markus konnte sich im restlichen Rennverlauf bis zum Fahrerwechsel noch bis Platz 14 nach vorne kämpfen, wir wollten aber kein unnötiges Risiko gehen.“ Florian Spengler konnte den 14. Platz sicher ins Ziel fahren, die beiden wurden aber wegen eines Vergehens im Startgetümmel als 15. gewertet. „Über den Gesamtsieg in der Pirelli-Trophy Wertung freue ich mich sehr, mit dem Sachpreis von 22 Reifensätzen für die nächste Saison haben wir damit einen wichtigen Beitrag zu unserem Budget geleistet. Außerdem ist das eine schöne Auszeichnung.“

Auf die Pläne für die nächste Saison angesprochen, antwortete Florian Spengler, dass erste Gespräche laufen würden und er mit der Leistung des Team Car Collection Motorsport und aller Teammitglieder sehr zufrieden wäre. „Markus als Teamkollege zu haben ist ebenfalls ein glücklicher Umstand. Wir verstehen uns nicht nur fahrerisch, sondern vor allem auch menschlich. Uns hat diese Saison sehr viel Spaß gemacht. Eigentlich sollte es keinen Grund geben, so nicht weiterzumachen. Aber lasst uns mal abwarten. Mein Dank gilt auf jeden Fall unserem Team und unseren Partnern, die uns über die gesamte Saison unterstützt haben. Es hat uns auch viel bedeutet, dass wieder so viele Fans, gerade in dieser schweren Zeit zu uns an die Strecke gekommen sind. Bis hoffentlich nächstes Jahr.“ so Florian Spengler zum Saisonfinale auf dem Nürburgring.

Nächstes Rennen

ADAC GT Masters
DEKRA Lausitzring

19.8.2022 - 21.8.2022

CountDown

Lausitz Lauf 1

20.08.2022 - 13:00 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen

GTM live auf RTL NITRO

1. Rennen
Sa. 20.08.2022 ab 12:30 Uhr
2. Rennen
So. 21.08.2022 ab 12:30 Uhr
Livestream beide Rennen auf LIVE NITRO
rtlplus.de / adac.de/motorsport

Rennkalender 2022

ADAC GT Masters 2022


Motorsport Arena Oschersleben

22.4.2022 - 24.4.2022


Red Bull Ring (A)

20.5.2022 - 22.5.2022


CM.com Circuit Zandvoort (NL)

24.6.2022 - 26.6.2022


Nürburgring

5.8.2022 - 7.8.2022


DEKRA Lausitzring

19.8.2022 - 21.8.2022


Sachsenring

23.9.2022 - 25.9.2022


Hockenheimring Baden-Württemberg

21.10.2022 - 23.10.2022